Angebote für Berater

Die Bezeichnung „Berater“ ist kein geschützter Begriff. Auch hat man vor allem in den letzten Jahren gelernt, dass die „Massenproduktion“ von Hochschulabschlüssen, speziell seit der Ersetzung des altbewährten deutschen Systems und der finalen Etablierung des Bologna-Prozesses, nicht an eine signifikante Qualitätssteigerung in den Beratungssegmenten gekoppelt ist.

Im Gegenteil gewinnt man in vielen Bereichen zunehmend den Eindruck, dass durch Marketing von vorproduzierten Hype- und Industriethemen, durch ein „Zusammenrotten“ in „Empfehlungsverbünden“, durch ein digitales Fluten der Unternehmen mit meist breit verfügbaren Trivialinformationen als „White Paper“ zunehmend die qualitativ und quantitativ prüfbaren Kriterien gegenüber emotionalisierten oder ideologischen Argumenten verwässert und zurückgedrängt werden und erforderliche Qualität verloren geht – viele „White Paper“ sind sehr weiß!

 

Seitens des RKW Rheinland-Pfalz möchten wir diesen Entwicklungen als anerkannt fachkundige Stelle (Ministerialblatts der Landesregierung von Rheinland-Pfalz, 67. Jahrgang, Nummer 11, vom 29.12.2015) auf verschiedenen Ebenen nach unseren Möglichkeiten entgegenarbeiten.

Angesichts der sehr geringen Gebühren einer Registrierung gehen wir davon aus, dass es für an Qualität und Transparenz interessierte Beratungsunternehmen in Rheinland-Pfalz keine plausiblen Hürden gibt, unserem Weg zu folgen, um den teilweise bemerkenswerten Aktivitäten von „Lotsen“, „Paten“ oder einer Praxis von „Freihandvergaben“ – z.T. sogar außerhalb der Landesgrenzen – die Option eines „Registers“ mit qualitativ geprüften Beratern der verschiedenen Segmente und verschiedener Methodik als Alternative entgegenzustellen.

 

Zwei Registrierungsformen

Entsprechend verfolgen wir landesweit zwei geprüfte Registrierungsformen zur Bereitstellung des Registers.

Bei der Registrierung als Berater im Förderprogramm „Beratung Mittelstand“ von Wirtschaftsministerium und ISB Rheinland-Pfalz prüfen wir als fachkundige Stelle die bundesweit typischen Forderungen nach operativen Qualitätsmerkmalen (KfW/BAFA), prüfen aber ein eingereichtes Arbeitsmuster zusätzlich auch inhaltlich und erwarten die Einhaltung gängiger (aber leider nicht mehr selbstverständlicher) Beratungsregeln, die wir im „Ehrenkodex“ zusammengefasst haben.

Bei der Zulassung zum „RKW-Berater in Rheinland-Pfalz“ steht für uns die Frage im Raum, mit wem wir angesichts RKW-Standards und satzungsgemäßem Auftrag ggf. selbst Dienstleistungen bei Unternehmen oder mit Wirtschaftsförderern durchführen würden. Entsprechend haben wir diese erweiterten Anforderungen in einer zweiten Registrierungsform, der des RKW-Beraters in Rheinland-Pfalz, manifestiert, wobei bezüglich der „klassischen“ Förderbereiche/Beratungssegmente des Mittelstandsprogramms Rheinland-Pfalz diese Registrierung aufgrund des geringeren Umfangs ggf. eingeschlossen ist.

 

Konsequenzen und Vorteile

Beide Registrierungsformen werden bei Anfragen zur Beratersuche berücksichtigt. Wir differenzieren regional und nach Beratungssegmenten, bei mehreren „Matches“ bewerten wir zusätzlich die Erfahrungen im potentiellen Einsatzbereich. Die RKW-Berater werden in den Empfehlungslisten aufgrund der tiefergehenden Prüfungen herausgestellt, insgesamt möchten wir damit die Beratungsqualität erhöhen und diejenigen Beratungsunternehmen im Land unterstützen, die qualitativ hochwertig und unabhängig arbeiten.

Für alle Berater/Beratungsunternehmen bieten wir neben telefonischer Auskunft und kostenfreien Kurzberatungen die „Beratertage“ – typischerweise organisiert als halbtägige Veranstaltungen einmal im Jahr – zu aktuellen Fachthemen sowie zum Wissenstransfer und zur Qualitätssicherung an. Diese Beratertage dienen des Weiteren der laufenden Überarbeitung und der „Feinjustierung“ der Registrierungsanforderungen sowie der Aktualisierung der Beratungssegmente, der Diskussion methodischer Ansätze und der Kommunikation.

Für die RKW-Berater in Rheinland-Pfalz bieten wir zusätzlich:

  • „Kuratierte Beratungen“ als Möglichkeit zur Kooperation mit der RKW WEST UG über das Pool-Modell (Durchführung von Beratungstagen und Vertrieb von geprüften RKW-Konzepten)
  • Möglichkeit der Beteiligung an RKW-Konzepten und Weiterentwicklung von Inhalten und Methodik, ggf. auch als Lizenzgeber
  • Beratertage als Nachweis von QM-/QS-Maßnahmen und Qualitätssicherung

Wir stehen für Ihre Anliegen bereit!

Für spezielle Fragen und weitere Anregungen erreichen Sie uns unter:

E-Mail:

geschaeftsstelle@rkw-rlp.de

Telefon:

06132 – 738 9480

Möchten Sie weitere Informationen erhalten?

Bitte wählen Sie Ihr gewünschtes Thema aus:

Datenschutz

9 + 7 =

(*Pflichtfelder)